Neueste Artikel

Via Dolorosa – Nachlese

In der Fastenzeit 2021 gab es zwei musikalische Besinnungsstunden in der Elisabethinenkirche und in der Ignatiuskirche Alter Dom in Linz.
Die Musiker waren:
Klaudia la Musica / Gesang
Gerald Bok / E-Piano
P. Werner Hebeisen SJ / Instrumente, Gesang und verbindende Worte

Die Musiker freuten sich über die vielen Besucher, die sehr berührt waren von den Liedern und Texten.
Zwei der Lieder waren von P. Werner Hebeisen, “Jesus take my hand” und “Herr, Du bist meine Ruhe” (sh. auch Video unten).
Ein Höhepunkt war das Lied “Via Dolorosa” das den Kreuzweg Jesu in Jerusalem in dramatischer Weise beschreibt.

“Down the Via Dolorosa called the way of suffering,
like a lamb came the Messiah Christ the King.
But He chose to walk that road out of His love for you and me.
Down the Via Dolorosa all the way to Calvary.”

Words and music by Billy Sprague and Niles Borop
Das Lied “Herr Du bist meine Ruhe” gesungen in der Ignatiuskirche Alter Dom

Via Dolorosa

Die Musiker in der Kirche der Elisabethinen

Besinnungsstunde in der Fastenzeit
mit internationalen Liedern und verbindenden Worten

Klaudia la Musica / Gesang
Gerald Bok / E-Piano
P. Werner Hebeisen SJ / verbindende Worte

Wo: Ignatiuskirche / Alter Dom; 4020 Linz, Domgasse 3
Wann: Samstag 27. März 2021, 16:00

“Fly with me” – Nachlese

Das Konzert am Freitag 6. November in der Stadtpfarrkirche musste leider, wie allgemein verständlich, abgesagt werden. Wir hoffen aber, es im Neuen Jahr nachholen zu können.

Ein Konzert mit Liedern voll Geist und Liebe

Geplant sind spirituelle Lieder wie „Shepherd Of My Heart“, „Amazing Grace“, „Jesus Take My Hand“ und Lieder über die Liebe wie „The Rose“, „Unchained Melody“ und „You’ve Got A Friend“.

Gesang: Die stimmgewaltige Claudia la Musica
Am Piano: Gerald Bok
Zusätzliche Instrumente und etwas Gesang: Werner Hebeisen

2. Jesuitenabend – Nachlese

“Erfahrungen und Überzeugungen eines Biobauern”

Vortrag von Erwin Appenzeller und Publikumsgespräch
Donnerstag, 22. Oktober 2020,

Der überaus bewegende und anspruchsvolle Vortrag von Biobauer Erwin Appenzeller fesselte die Zuhörer. Man merkte, dass eine Botschaft `rüberkam. Neben grundsätzlichen Erläuterungen waren es vor allem seine persönlichen Erlebnisse und Lernprozesse, die uns beeindruckten.

Applaus bekamen auch die Musiker Angela Appenzeller (Akkordeon) und P. Werner Hebeisen (Schoßharfe bzw. Gitarre).