<span class="fancy-title">Unter dem Regenbogen</span><span class="fancy-title">Ignatiuskirche Linz</span><span class="fancy-title">Herzlich willkommen bei uns!</span><span class="fancy-title">An der Schoßharfe</span><span class="fancy-title">Wir Jesuiten arbeiten zusammen</span><span class="fancy-title">Faschingskonzert</span><span class="fancy-title">Musik unter’m Regenbogen</span><span class="fancy-title">Let’s play music!</span><span class="fancy-title">Fiddler on the roof</span><span class="fancy-title">Von Gottes Erde reich beschenkt</span><span class="fancy-title">Lobt Gott mit Harfen und Seitenspiel!</span><span class="fancy-title">Im Kreis der Jesuiten in Linz</span>

Gitarre

Was wäre die Welt ohne Gitarren! Für mich ist sie das ideale Instrument zur Liedbegleitung. Ich habe zwei Formen davon:

  • Konzertgitarre mit 6 Saiten
  • Westerngitarre mit 12 Saiten.

Mit der Konzertgitarre kann man sehr leicht und gut zwischen geschlagenem und gezupftem Spiel wechseln. Die 12-saitige Gitarre hat jede Saite doppelt, und zwar die vier tieferen ergänzt durch eine Saite eine Oktave höher; die letzten zwei Saiten sind ebenfalls doppelt aber mit derselben Stimmung.. Die „gleichen“ Saiten liegen jeweils ganz nahe nebeneinander, sodass man dieselben Griffe verwendet wie bei der Konzertgitarre. Die 12-saitige Gitarre klingt sehr schön und voll. Das Zupfen ist auf ihr allerdings kaum möglich.
Inzwischen hab ich auch eine

  • Guitarron zur Verfügung (leihweise): dies ist eine Bassgitarre aus Mexiko. Sie hat keine Bünde, einen sehr dicken, witzig geformten Korpus… Wer sie mal sehen will: Kommt vorbei auf einen Besuch! (Das gilt auch für die anderen Instrumente!)